CARTO3

Diagnose und Ablationskatheter für das Carto 3 System

Zu den Produkten

EnSite Precision

Diagnose und Ablationskatheter für das EnSite Precision System

Zu den Produkten

EP-Gesamtportfolio

Hier finden Sie unser gesamtes Portfolio aus dem EP Bereich

Alle anzeigen

Vanguard setzt Maßstäbe im Medical Remanufacturing von EP Kathetern

Mit der Wiederherstellung von gekühlten Ablations- und 3D-Mapping-Katheter hebt die Vanguard AG das Medical Remanufacturing von Einmalmedizinprodukten auf ein ganz neues Niveau.

Mit Sicherheit von Vanguard

Grundsätzlich besteht die Herausforderung bei der Wiederherstellung von gekühlten Ablationskathetern darin, den langen, sehr engen Lumen des Katheterschafts samt der zum Teil engen Querschnitte in den Spüllöchern rückstandsfrei zu säubern. 

Zusätzliche Aufmerksamkeit bei der Wiederherstellung von elektrophysiologischen Kathetern mit 3D Mapping Funktion erfordern die elektronischen Speicherchips und Magnetfeldsensoren. 

Wir machen keine Kompromisse bei Funktionalität und Sicherheit: Alle Reinigungsmaschinen, Arbeits- und Prüfplätze sind das Ergebnis langjähriger Forschungs- und Entwicklung und exakt auf die individuellen Bedürfnisse einer Wiederherstellung komplexer Medizinprodukte ausgerichtet.

Unsere Katheter werden über 20 Einzeltests unterzogen. Dazu gehören auch:

Icon

Einzigartiges Spülkonzept

Das Ausspülen potenzieller Rückstände im Lumen erfolgt durch eine eigens entwickelte und patentierte Reinigungsmaschine. Zusätzlich erfolgt eine durchgängige volumetrische Überwachung der Medien, die das Lumen durchströmen.


Icon

Optische Prüfung

Visuelle Kontrolle auf z. B. Kurvaturform oder Beschädigungen ausgehend vom elektrischen Anschluss bis zur Spitze mit bis zu 40-facher Vergrößerung.


Icon

Mechanische Funktionsprüfung

Prüfung aller beweglichen Komponenten sowie der Komponenten zur Steuerung des Katheters. Bei einem Katheter mit Kraftmessfunktion wird dessen einwandfreie Funktion ebenfalls geprüft.


Icon

Vanguard Product Verification (VPV)

Prüfung der gesamten elektrischen Funktionalität wie z. B. Isolation, Durchgang, Kapazität und der Temperatursensoren durch ein eigens entwickeltes Prüfsystem.


Icon

Microbiological Testing

Sicherstellung der Wirksamkeit des Reinigungsprozesses durch Untersuchung auf Proteinrückstände an jedem Katheter mit der modifizerten OPA Methode, Referenzmethode nach ISO 15883, im hauseigenen L2-Hygiene-labor inkl. Dokumentation.

VORHOFFLIMMERN BEHANDELN

Beim Vorhofflimmern bringen fehlerhafte elektrische Impulse das Herz aus dem Takt und das Herz schlägt unregelmäßig.

Weltweit ist die koronare Herzkrankheit Vorhofflimmern bei Erwachsenen die am häufigsten auftretende Form der Herzrhythmusstörung unregelmäßigen Herzschlag). Das Lebenszeitrisiko eines 55-jährigen Europäers liegt zwischen 35 % und 40 %. Besonders hoch ist das Schlaganfallrisiko. Risikofaktoren sind neben zunehmendem Lebensalter auch (Volks-)Krankheiten wie Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes mellitus und häufige nächtliche Atempausen.

Das Auftreten von Vorhofflimmern wird in vielen Fälle durch elektrische Extraimpulse aus den Lungenvenen ausgelöst. Dabei kommt es zu einer irregulären elektrischen Aktivität in den Vorhöfen, welche zu einem unregelmäßigen und häufig zu schnellen Herzschlag führt. Dies führt zu strukturellen Veränderungen in den Vorhöfen, welche wiederum das Auftreten von Vorhofflimmern begünstigt.

Wenn sich bei gerinnungshemmenden Medikamenten nicht der gewünschte Erfolg einstellt oder diese nicht in Frage kommen, kann z.B. mit einer Katheterablation das Herz erfolgreich behandelt werden (vgl.ESC-Guidelines, deutsche Herzstiftung). Die Katheterablation ist inzwischen die Therapie der ersten Wahl bei  Patienten mit Vorhofflimmern, die durch eine Behandlung mit  Medikamenten nicht anfalls- oder symptomfrei zu bekommen sind. Das wichtigste Ziel ist dabei, elektrische Signale zu normalisieren, den normalen Herzrhythmus wiederherzustellen und damit die Verhinderung (Prävention) von Schlaganfällen.

Mit den wiederhergestellten Kathetern von Vanguard ist die Behandlung von Vorhofflimmern nachhaltig, wirtschaftlich und sicher.

Die aufbereiteten Medizinprodukte aus unserem Elektrophysiologie-Portfolio werden allen Bedürfnissen bei kardialen Diagnose- und Ablationsverfahren gerecht. Sie werden keinen Unterschied zwischen den wiederhergestellten und den Originalprodukten bei der Durchführung von Ablationsverfahren zur Therapie abnormaler Herzrhythmen feststellen können. Der Patient wird den Unterschied ebenfalls nicht zu spüren bekommen.

DIE DIAGNOSE UND BEHANDLUNG VON VORHOFFLIMMERN MIT 3D MAPPING

Bei der minimal-invasiven Katheterablation wird ein Katheter (meist) von der Leiste aus durch die große Hohlvene bis zum Herz vorgeschoben.

Die am häufigsten verwendete Methode zur Isolation der Lungenvenen ist die Punkt-für-Punkt-Hochfrequenzstrom-Ablation, die durch Gewebeerwärmung zur Zellnekrose führt. Da die Steuerung des Ablationskatheters über ein elektroanatomisches Mapping erfolgt, wird bei dieser Technik weniger Strahlung benötigt, die Untersuchung ist aber komplex und kann eine längere Untersuchungszeit erfordern. Eine andere und zunehmend erfolgversprechende Methode ist die Ablation mit Kälteenergie. Der Arzt verödet also einen ganz bestimmten Bereich im linken Vorhof durch Hochfrequenzstrom oder alternativ durch Kälte (Kryoballon-Ablation). So können in beiden Fällen von dieser Stelle aus – dem Bereich um  die Mündung der vier Lungenvenen – keine Störimpulse mehr in den linken Vorhof gelangen und Vorhofflimmern auslösen.

Die Erfolgsquote nach einem Jahr beträgt mit dieser Methode 60 bis 80  Prozent, nach einer Wiederholung des Eingriffs etwa 90 Prozent.

Mit den Kathetern für kardiale Mapping-Systeme z.B. von Biosense Webster oder Abbott können Elektrophysiologen wie beim Originalprodukt eine Karte oder eine sogenannte Map des Herzens erstellen und sich so ein klares Bild von den elektrischen Signalen machen, die die Herzrhythmen steuern. Sobald eine Map erstellt ist, können Ärzte elektrische Störungen sowie Bereiche des Herzens, die Herzrhythmusprobleme verursachen, identifizieren und die Ablation zur Behandlung des Problems z.B. Vorhofflimmern einsetzen. Die kardiale Ablation ist ein minimal-invasives Verfahren, um abnorm schnelle Herzschläge zu behandeln. Hierbei werden Läsionen (Ablationen) in kleinen Bereichen des Herzgewebes erzeugt, die ein Arzt als Verursacher der Herzrhythmusstörungen identifiziert hat.

BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN – DAS STATE OF THE ART PORTFOLIO VON VANGUARD

Das EnSite Precision System von Abbott oder das Carto3 System von Biosense Webster verfügen über fortschrittliche Bildgebungsfunktionen, die die Darstellung eines dreidimensionalen (3D) Modells der Herzanatomie des Patienten in Echtzeit ermöglichen. Ärzte können dadurch die Bereiche des Herzens, die einer Ablation bedürfen, genauer erkennen. Die hochauflösende kardiale Mappingfähigkeit, die diese Systeme bieten, hilft dabei, Daten schnell und genau zu erfassen und Arrhythmien zu diagnostizieren.

Mit den von Vanguard wiederhergestellten Kathetern für das EnSite Precision System können sich Ärzte wie beim Originalprodukt für die herkömmliche Impedanzmessung (unter Verwendung mechanischer Herzaktivität) oder die elektromagnetische Technologie entscheiden, die eine präzise Lokalisierung der Sensor-Enabled-Katheter während der Behandlung ermöglicht.

Biosense Webster ist Branchenführer in der Diagnose und Behandlung von kardialen Arrhythmien. Das Carto3 System ist das fortgeschrittenste dreidimensionale Bildgebungssystem für die elektrophysiologische Behandlung kardialer Arrhythmien, allgemein auch Herzrhythmusstörungen genannt. Auch mit den aufbereiteten Kathetern für das Carto3 System gestaltet sich die Behandlung von Herzrhythmusstörungen von den Signalen über die Diagnose bis hin zu einer breiten Palette von elektrophysiologischen Verfahren hinweg als genauso schnell und präzise wie beim Originalprodukt.

Vanguard bietet in Kürze auch den Arctic Front Advance und den Arctic Front Advance Pro an.

Nutzen Sie auch den Clinical Support von Vanguard. Denn da Vorhofflimmern einer der häufigsten Herzerkrankungen ist, ermöglicht es Ihnen unser Clinical Support, nachhaltig unabhängig vom Originalhersteller zu agieren. Der Clinical Support von Vanguard hat langjährige Erfahrungen in der Durchführung diagnostischer Herzkatheteruntersuchungen sowie Ablationen und begleitet auch anspruchsvolle Prozeduren. Zusätzlich bieten wir ihnen aber intensive Coachings und Workshops für Assistenzärzte und Pflegepersonal, sodass Sie nicht nur Prozeduren bei Vorhofflimmern, sondern auch Prozeduren bei anderen Arrhythmien selbstständig durchführen können.