Nachhaltigkeit ist Trumpf

Vanguard haucht den Kathetern für das CARTO 3 System neues Leben ein und bietet so eine nachhaltige und – mit bis zu 50% Preisvorteil – auch ökonomische Alternative zu den Produkten des Originalherstellers.

CARTO 3 Katheter – wiederhergestellt von Vanguard

Unser CARTO 3 Portfolio umfasst navigierte Carto Diagnostikkatheter, navigierte Carto Ablationskatheter sowie navigierte Carto Diagnostik- und Ablationskatheter Packages.

Bei Fragen zu CARTO 3 Anwendungen von Vanguard hilft Ihnen unser Clinical Support schnell und unkompliziert.

Was ist das CARTO 3-System?

Das CARTO 3-System ermöglicht die Herstellung einer dreidimensionalen Karte des menschlichen Herzens. Diese sogenannte 3D-Map gibt Aufschluss über die räumlichen Dimensionen und Gegebenheiten sowie die Art der Beschaffenheit der Herzwand.

 

Für wen und für welche Behandlungen eignet sich CARTO 3?

Eine Behandlung mithilfe des CARTO 3-Systems ist auf Ärzte und Kliniken der Kardiologie ausgelegt, speziell im Bereich der Elektrophysiologie/Rhythmologie. Die CARTO 3 Technologie hilft insbesondere dabei Kliniken und Ärzten einen Überblick über das Herz des Patienten sowie über den Herzrhythmus, die Funktion bzw. mögliche Funktionsstörungen wie Herzrhythmusstörung zu bekommen. Dabei handelt es sich um ein hoch technologisiertes 3D-Mapping System, welches den Ärzten erlaubt, mögliche Funktionsstörungen bzw. Herzrhythmusstörungen mithilfe von moderneren Katheter-Technologien aufzudecken, um diese zu behandeln und sicher durchzuführen. Die Form der Behandlung bzw. Therapie leitet sich aus den vordefinierten Farbcodierungen der Maps ab.

Generiert wird die farblich kodierte Map über das Confidense Modul. Dieses gibt Aufschluss über die Erregung in der Aktivierungsmap (LAT) sowie die Signalamplitude in der Spannungsmap (Bipolar). Zudem können über das Carto Visitag Modul Ablationspunkte visuell dargestellt werden.

 

Um das System anwenden zu können, benötigt es…

  • eine PIU – Patient interface unit (Prozessor) mit dem Algorithmus,
  • ein Location Pad mit magnetischen Wechselfeldern und
  • einen Generator für die speziellen Katheter mit Sensor-Technologie.

 

Reinigung und Desinfektion von Thermocool, Smarttouch, Lasso Nav Kathern durch Vanguard - Carto3

 

PIU als Herzstück des Systems

Alle EKG-Daten, die vom Patienten aufgenommen sind, werden in der PIU verarbeite und als 3D-Map dargestellt.

Der an der PIU angeschlossene Katheter übermittelt in Echtzeit alle Daten, welche verarbeitet und in eine Map/Karte projiziert werden.

Zur Berechnung der exakten Position, mit einer Genauigkeit von 1,00 mm, wird ein Algorithmus benötigt, der das Carto 3-System unterstützt. Außerdem werden der Atemzyklus des Patienten (Respiratory gating Modul), die Temperatur sowie die elektrischen Impulse simultan aufgezeichnet.

 

Location Pad mit magnetischen Wechselfeldern:

Die Location Pads funktionieren wie ein klassisches GPS (Global-Positioning-System). Die in den Pads verbauten Spulen erzeugen ein Magnetfeld, welches durch die eingestellte Frequenz die exakten Positionen des Katheters bestimmen kann.

 

Katheter mit Sensoren:

Um die Echtzeitinformationen über die Positionierung der Katheterspitze im Herzen des Patienten zu erhalten, braucht es den hochtechnologischen Katheter mit speziellen Sensoren.

Aus dem umfangreichen Vanguard Produkt-Portfolio können beispielsweise folgende Katheter aufbereitet werden:

  • Smarttouch Katheter
  • Thermocool Katheter
  • Lasso Nav Katheter

An dem Katheter befinden sich mehrere Elektroden, mit dessen Hilfe die Ärzte die Map/Karte erstellen, um somit einen Überblick über die Herzwände zu bekommen.

Die Sensoren des Katheters vom CARTO 3-Systems kommen bei der Behandlung ins Spiel, sobald es um die Positionsbestimmung und die Messung bzw. die Übertragung von Spannungsänderungen geht. Diese Spannungsänderungen können farblich codiert auf die kreierte Map projiziert werden.

 

Herstellung einer Map

  1. Es ermöglicht eine 3D-Rekonstruktion von Herzhöhlen sowie der Echtzeitdarstellung und Navigation von Katheterspitzen.
  2. Durchleuchtungszeiten und Untersuchungszeiten werden minimiert.
  3. Farbliche Markierungen helfen dabei verschiedene Bereiche und Orte schnellstmöglich wiederzufinden und bietet zudem die Möglichkeit diese mit anderen zu vergleichen.
  4. Zuletzt assistiert das elektroanatomische Mapping im Falle von komplexen Rhythmusstörungen, die Kerngrundlagen und Mechanismen nachzuvollziehen zu können. Dies dient dazu, passende Ablationsstrategien zur Einflussnahme auf die arrhythmogenen Substrate erstellen zu können.

 

Haben Sie weitere Fragen zu unseren Produkten? Kontaktieren Sie gerne unseren Kundenservice hier:

Kontakt

 

Ablation und Image-Integration:

Das Ziel ist Präzession. Um dies zu erreichen, ist es notwendig, einen möglichst genauen Überblick über die unterschiedlichen anatomischen Details des Herzens bzw. des Patienten zu erhalten. Denn diese dient als Grundlage für eine ausschlaggebende Ablationsstrategie sowie eine aussagekräftige Mappingstrategie in Bezug auf verschiedene Herzrhythmusstörungen.

Ein weiterer wichtiger technologischer Schritt ist die Integration von

  • Röntgenbild (Cartounivu)
  • 3-dimensionalen Computertomographie (CT)
  • Magnetresonanz-Tomographie (MRT)
  • Bildern in die erstellten CARTO 3-Maps

 

 

Mapping und Ablation:

Ein navigierter Ablationskatheter kann zur Verödung des Myocard sowie zum Mapping angewendet werden. Hierfür benötigt es wiederum eine 3D-Aufnahme der Herzanatomie bzw. der Herzhöhlen des Patienten.

Um diese dreidimensionale Aufnahme zu erhalten, wird die Kontur des Endokards gescannt. Dieser Scanvorgang erfolgt mittels spezieller Mapping Katheter. Diese Mapping-Katheter generieren in Echtzeit elektronanatomische Informationen, welche in einer 3D-Karte dargestellt werden.

Die 3D-Aufnahme bietet unterschiedliche Ansichten auf die Anatomie des Herzens bzw. der Herzhöhlen. Das jeweilige Aufnahmebild kann gedreht, gespiegelt oder komplett neu angeordnet werden. Dadurch können die Kardiologen, insbesondere die Elektrophysiologen, sich ein exaktes, visuelles Bild vom Herzen des Patienten machen, was wiederum bei der Untersuchung und Diagnostizierung einen Vorteil bringt.

 

Das CARTO 3-System kann unter anderem zur Untersuchung von komplexen Herzrhythmusstörungen wie

  • Vorhofflimmern
  • atypischen Vorhofflattern
  • ektopen atrialen Tachykardien
  • Extrasystolen
  • Kammertachykardien
  • Wolff-Parkinson-White-Syndrom (WPW-Syndrom)
  • und AV-Knoten-Reentrytachykardie  (AVNRT) eingesetzt werden.

Vorteile gegenüber herkömmlichen Mapping-Techniken

  1. Mit dem CARTO 3-System können selbst komplexe anatomische Verhältnisse in kürzester Zeit dreidimensional und fluoreszenzfrei rekonstruiert werden.
  2. Das CARTO 3-System fasst alle essenziellen, anatomischen Informationen zusammen und kann in Verbindung mit einer ausgewählten Ablationsstrategie als Positionskarte verwendet werden.
  3. Stress-Maps werden verwendetet, um bereits im Sinusrhythmus durch die zugrunde liegende Herzerkrankung veränderte Substrate wie bspw. Fibrose oder Vernarbungen zu identifizieren und dieses von dem gesunden Gewebe zu unterscheiden.
  4. Das CARTO 3-System erleichtert sowohl die Lokalisierung als auch die Unterscheidung von Arrhythmien und makroreentranten Schaltkreisen durch animierte Versionen von Aktivierungskarten und Ausbreitungskarten.

Gerne berechnen wir das Einsparpotential für Ihre Klinik – Kontaktieren Sie unseren Kundenservice hier:

Kontakt

Unseren Carto 3 Produktkatalog finden Sie hier:

Produktkatalog Carto3

Navigierte Carto Diagnostikkatheter
Navigierte Carto Ablationskatheter
CARTO 3 Bundles
Bei den verwendeten Begriffen bzw. Marken Carto®, CARTOUNIVU®, LASSO®, NAVISTAR®, THERMOCOOL®, SMARTTOUCH®, CARTO VISITAG™, CONFIDENSE™, CoolFlow™ und SmartAblate™,  handelt es sich um geschützte Marken bzw. Begriffe des Originalherstellers Biosense Webster, Inc. bzw. Biosense Webster EMEA, ein Geschäftsbereich von Johnson & Johnson Medical N.V./S.A. oder eines mit ihnen verbundenen Unternehmen.